Joachim Breitner

Rückmeldung der Datenschutzbeauftragten

Published 2007-10-20 in sections Politik, Deutsch.

Mitte letzter Woche sendete ich Briefe an die Datenschutzbeauftragten vom LKA Baden-Württemberg, vom Zollkriminalamt, vom BKA und von der Bundespolizei und erkundete mich, ob und welche Daten über mich dort gespeichert seien. Die Antworten kamen alle schnell, allerdings lediglich mit der Bitte, eine Personalausweiskopie zur Legitimation einzuschicken.

Auffällig ist, dass zwei der Ämter (die Bundespolizei und das LKA) sich mit einer einfachen Kopie zufrieden geben, während die anderen beiden (Zollkriminalamt und Bundeskriminalamt) diese beglaubigt haben möchten. Es liegt der Verdacht nahe, dass mit diesem zusätzlichem Aufwand Spaß-Abfrager wie ich abgeschreckt werden sollen. Ich denke, ich werde auch an diese eine normale Kopie schicken, mit dem Hinweis, dass das den Kollegen von der Bundespolizei und aus dem Ländle ja auch genügt − wenn sie dann nicht wollen ist auch nicht schlimm.

Comments

Nur als Tipp: An meiner Uni haben sie die Kopien kostenlos beglaubigt.
#1 matsch am 2007-10-20
Klingt gut. Wo genau bei der Uni ging das?
#2 Joachim Breitner (Homepage) am 2007-10-21
Ich finds ne coole Idee. Bleib hartnäckig!

Wenzel
#3 Wenzel Jakokb am 2007-10-21
<strong>Trackback:</strong> <a href="http://www.joachim-breitner.de/blog/archives/275-Ich-bin-strafverfolgungsbehoerdlich-unbekannt.html">Ich bin strafverfolgungsbehördlich unbekannt</a><br />
Nachdem ich vor zwei Wochen diverse Behörden um eine Auskunft über über mich gespeicherte Daten gebeten habe, und mich letzte Woche per Personalausweis-Kopie legitimiert habe, sind nun die Antworten eingetrudelt.Soweit keine Überraschungen: Das LKA sowi
#4 nomeata’s mind shares (Homepage) am 2007-11-07

Have something to say? You can post a comment by sending an e-Mail to me at <mail@joachim-breitner.de>, and I will include it here.