Joachim Breitner

In Ghana angekommen

Published 2006-08-09 in sections Ghana, Deutsch.

Inzwischen bin ich in Ghana angekommen. Der Flug war recht angenehm und nicht zu lang, und so kam ich wie geplant um kurz nach 18 Uhr in Accra an. Erstaunlich dunkel, für diese Zeit...

Durch Zoll und Grenzkontrollen ging es zwar langsam, aber problemlos. Am Ausgang dann standen ein paar Angestellte des Flughafens herum, die die Gäste fragten, ob sie abgeholt werden. Da ich es nicht genau wusste, begleitete mich einer von denen zum Ausgang, wo eine große Menschenmenge wartete, teilweise auch mit so tpyischen Schildern. Leider keiner mit meinem Namen. Der Mensch vom Flughafen bot dann an, bei der Schule anzurufen, dort bekam er dann die Nummer des Fahrers, den er aber nicht erreichte... so ging da eine Weile, bis er plötzlich ein SOSHGIC-Schild sah. Der Fahrer hatte sich nur verspätet gehabt...

Ich bezog das Gästehaus der Schule (Bilder kommen noch), und bekam dort ein Abendessen gedeckt. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen (weiches Toastbrot, Holländische Marmelade und Tee) wurde ich in die Schule gefahren und, unterbrochen von ziemlich viel Rumsitzen und Warten, herumgeführt. Später zeigte mir ein ehemaliger Schüler, der jetzt auch anfängt, hier zu arbeiten, das Wohnheimareal, zu dem auch meine Wohnung zählt, und wir genossen den Pool der Anlage. WLAN gibt es zwar, aber nur sehr schwach, so dass es wohl nicht durch die Mückengitter der Fenster kommt. Ich musste also auf dem Balkon, um die ersten Lebenszeichen nach Hause zu schicken, und bin wegen der bisher ersten Stechmücke, die ich traf, dann auch bald reingegangen.

Das versprochene Abendessen kam irgendwie nicht, so fragte ich bei meinem Nachbarn, der Famillie des Korektors, um etwas Käse und bekam prompt Fish'n'Chips serviert. Als ich zurückkam, war das Catering-Essen doch da, ich weiß immernoch nicht was da genau schief lief.

Heute traf ich den Techniker der Computerabteilung, und er zeigte mir die Ausrüstung. Von Linux hat er zwar bisher fast nur gehört, ist aber doch interessiert. Vor allem mit der Aussicht auf bessere Automatisierung kann ich ihn wohl locken: Momententan sitzt er hier und ändert von allen Schülern in der Datenbank das Beschreibungs-Feld vom "IB 1" auf "IB 2", und wie die ganzen Klassenstufen hier so heißen...

Die Bilder vom Flug werde ich jetzt mal versuchen, hochzuladen. Die Schule hat eine Satelliten-Verbindung, und obwohl surfen gut geht, weiß ich nicht wie stark der Upload ist. Auch wird Internettelefonie wohl schwierig, wegen der hohen Verzögerung.

Comments

jo joachim, gut zu hören, dass du gut angekommen bist. lass dich dann mal nicht stechen und halt uns auf dem laufenden ;)

bis denn viel spass und viele grüße

Lucas
#1 Lucas (Homepage) am 2006-08-09
Huhu

So, da musste der Joachim nach Ghana fahren, damit ich mal anfange seinen Blog zu lesen ;)

aber irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass du englisch von deiner Ghanareise berichten würdest (wobei mich das vertraute Deutsch natürlich freut)

Hast du denn vor dir bald ein Häuslein zu kaufen/mieten und dir selber Essen zu machen und so oder bleibst du noch ne Weile im Gästehaus mit "Bewirtung"?

Nundenn, auf viele weitere Bolgeinträge, mit denen ich mich vorm lernen drücken kann, hoffe ich.

Liebe Grüße aus dem nasskalten Karlsruhe,
Jenny
#2 Jenny am 2006-08-10
Ich bekomm wohl bald eine andere Wohnung, direkt auf dem Schulgelände, aber auch da werde ich wohl vom Mensateam versorgt...
#3 Joachim Breitner (Homepage) am 2006-08-10

Have something to say? You can post a comment by sending an e-Mail to me at <mail@joachim-breitner.de>, and I will include it here.